Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind. Die Inhalte des Unterrichts orientieren sich am Lehrplan der Volksschule des Kantons Zürich. Persönlichkeitsbildende Unterrichtsbausteine sind im Unterricht gleichwertig vertreten. Gegenseitiger Respekt und Wertschätzung, sowie ein funktionierendes Beziehungs- und Vertrauensverhältnis, stärken den Aufbau von Selbst- und Sozialkompetenzen. Unterstützend für die persönliche Entwicklung des Kindes ist eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten. Wir pflegen deshalb einen steten Austausch und Kontakt zwischen Schüler, Schule, Elternhaus und weiteren Fachpersonen. Regelmässig finden Standortgespräche, Zeugnisgespräche, eine Elternschule und gesellige Anlässe statt (ca. 10mal pro Schuljahr).

Wir nehmen unsere Schüler mit ihren Stärken und Schwächen wahr und fördern sie in ihren Kräften und Anlagen. Wir arbeiten lösungs- und ressourcenorientiert und bearbeiten Konfliktsituationen zeitnah. Als kleine und überschaubare Gemeinschaft unterrichten wir einzelne Fächer stufenübergreifend und legen die kognitiven Schulfächer – aus Überzeugung – auf die Vormittagslektionen. Das Mitbestimmungsrecht unserer Schüler ist durch einen Klassen- und Schülerrat gesichert.